VeranstaltungsArchiv -->

Ravensburger Kunstnacht - Theresia Moosherr

Freitag, 27.09. / 18.00 Uhr/ Buchhandlung Anna Rahm - Mit Büchern unterwegs



Die Hoffnung der Hilde Domin -
Papierskulpturen, Zeichnungen und Bilder zu Texten von Hilde Domin


Auch in diesem Jahr wieder eine Herzensausstellung. Im Frühjahr sind wir uns in der Buchhandlung begegnet und sogleich ist die Idee einer Ausstellung entstanden.

Theresia Moosherrs Wasserhüterinnen kannte ich schon von Spaziergängen an der Schussen. Wer einmal in der Mitte der sieben Skulpturen gestanden hat, wird sie nicht mehr vergessen.

Dass diese Künstlerin die Buchhandlung besucht und unsere Räume mit Arbeiten zu Texten von Hilde Domin bespielen wird, ist ein großes Glück. Wir werden außerdem gemeinsam die Gedichte vortragen.

Am 6. September werden an der Schussen in Ravensburg weitere Wasserhüterinnen aufgestellt.

Kunstnachtbutton 2 € im VVK und an der Abendkasse


Die Zehntscheuer lädt ein

Rachelle Garniez/ Erik Della Penna/Uli Balß


Freitag, 18. 10/ 20.00 Uhr / Zehntscheuer Ravensburg



Ein Abend in New York

Das Buch "New York - Past & Present" (Jaro Medien) ist der Ausgangspunkt dieser Multi-Mediaperformance. Mit historischen und neuen Fotos von 1928 bis heute schildert Uli Balß darin, wie der Leipziger Buchbinder Theodor Trampler vor bald 100 Jahren mit Fahrrad und Kamera nach New York auswanderte.
In den vorgetragenen Tagebuchauszügen hören wir die Eindrücke eines Deutschen, der aus Not in die neue Welt emigriert, um Geld für seine Familie in Deutschland zu verdienen. Schilderungen von Arbeitslosigkeit und Hoffnung stehen neben Eindrücken der ersten Zeppelin-Atlantiküberquerung mit anschließender Konfettiparade in manhattan. So hinterließ Trampler ein spannendes Dokument der Zeitgeschichte. Abgestimmt auf die Texte werden Fotos aus dem Buch projiziert.
Rachelle Garniez ( Gesang, Klavier, Akkordeon) und Erik Della Penna ( Gitarre, Banjo ) interpretieren dazu eine Auswahl aus über 2000 existierenden New York Songs live. So wird die Bild/Text/Musik-Performance zu einer Reise in das New York der späten 1920er Jahre.

Büchertisch vor Ort von Anna Rahm - Mit Büchern unterwegs!

 




 


Kai Weyand - Die Entdeckung der Fliehkraft/ Woche der unabhängigen Buchhandlungen

Freitag, 08.11 / Beginn 19.30 Uhr / Buchhandlung Anna Rahm - Mit Büchern unterwegs



Mit seinem 2015 erschienenen Roman " Applaus für Bronikowski" schaffte es der 1968 geborene Kai Weyand auf die Longlist des Deutschen Buchpreises.Mit " Die Entdeckung der Fliehkraft" erscheint nun ein Roman über Schuld, Verantwortung, die Liebe und den Wunsch, dem Alltag zu entfliehen.

Von Außen betrachtet ist Karls Leben völlig in Ordnung, aber trotzdem hat er das Gefühl, dass alles ins Wanken gerät: Die Nähe zu seiner Frau und seinem Sohn schwindet immer mehr, ihre Gespräche laufen ins Leere, und auch die Beziehung zu seinem pflegebedürftigen Vater ist kompliziert. Zum Nachdenken über sein Leben bringen ihn nicht nur seine Schüler im Gefängnis, sondern auch Homer, ein ganz besonderer Junge, den er täglich auf seinem Weg zur Arbeit trifft. Und dann ist da Karoline, die er gar nicht wirklich kennt, an die er aber immer öfter denken muss. Aus einer spontanen Laune heraus schreibt er ihr und ist von ihrem intensiven Austausch über Schuld, Verantwortung, die Liebe und das Leben selbst überrascht.
Mit wenigen Worten zeichnet Kai Weyand in seinem neuen Roman eigenwillige Figuren und beweist dabei viel Sinn für Komisches und Skurriles. Er erzählt von Freundschaft, Beziehungen und der Kraft, mit der Gedanken und Entscheidungen auf das eigene Leben wirken.

Wir freuen uns sehr, Kai Weyand im Zuge der Woche der unabhängigen Buchhandlungen bei uns zu begrüßen.






Das Buch – Über ein Medium im Zeitenwandel

in Kooperation mit dem Studiengang Mediendesign der Dualen Hochschule Baden-Württemberg


Freitag 22.11. / 19.30 Uhr / Eintritt frei / DHBW Mediendesign, Altes Theater Ravensburg

An diesem Abend begrüßen wir in Kooperation mit dem Studiengang Mediendesign der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karin Schmidt- Friderichs. Seit 1992 leitet sie gemeinsam mit ihrem Mann Bertram Schmidt-Friderichs den Verlag Hermann Schmidt in Mainz. Der Verlag steht für ein kleines, feines Nischenprogramm, dessen Bücher und Produkte Nutzen und Freude stiften und GestalterInnen durch den Kreativ-Alltag begleiten sollen. In diesem Jahr wurde Sie zur Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels gewählt und ist damit erst die zweite Frau in dieser Position.

Gemeinsam mit Anna Rahm stellt Sie das Programm des Verlages vor. Wir erwarten ein spannendes Gespräch, das sich unter anderem gestalterischen aber auch verleger- und buchhändlerischen Anforderungen des Buches widmen wird, einem sich im Zeitenwandel stets neu beweisenden Medium.

Sie sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

 

Norbert Scheuer - Winterbienen

Dienstag, 14. Januar / 19.30 Uhr / Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben

 

"In ‚Winterbienen‘ zeigt sich [Norbert Scheuers] Kunst in entspannter Meisterschaft.“
Süddeutsche Zeitung, Hubert Winkles

Unser Veranstaltungsjahr 2020 beginnt mit einem wahren Highlight.
Norbert Scheuer besucht uns mit seinem Roman "Winterbienen", der es in diesem Jahr auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises geschafft hat und sich berechtigte Hoffnungen machen darf, am Abend des 14.10.2019 ausgezeichnet zu werden.
In "Winterbienen" entführt uns Scheuer in den Januar 1944.
Während über der Eifel britische und amerikanische Bomber kreisen, gerät der wegen seiner Epilepsie nicht wehrtaugliche Egidius Arimond in höchste Gefahr. Er bringt nicht nur als Fluchthelfer jüdische Flüchtlinge in präparierten Bienenstöcken über die Grenze, er verstrickt sich auch in Frauengeschichten. 

Mit großer Intensität erzählt Norbert Scheuer in "Winterbienen" einfühlsam, präzise und spannend von einer Welt, die geprägt ist von Zerstörung und dem Wunsch nach einer friedlichen Zukunft.


Deutscher Buchhandlungspreis 2018

Der dritte Streich



Bereits zum dritten Mal in Folge wurden wir für den deutschen Buchhandlungspreis nominiert.
Wir bedanken uns für die zahlreichen Glückwünsche. Schön wars - bei der Preisverleihung mit der Stattsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, am 31.10. in Kassel.


zurück
<--