Irene Moessinger mit Band - Berlin liegt am Meer

Donnerstag, 21.02.2019/ 20.00 Uhr/ VVK & Ak 12,-/erm. 10,-/ Zehntscheuer Ravensburg


 

In den 1980er Jahren kaufte die junge Abenteurerin Irene Moessinger dank eines unverhofften Erbes ein altes Zirkuszelt, stellte es in die Sandwüste des Potsdamer Platzes unweit der Berliner Mauer und machte daraus gemeinsam mit Freunden das "Tempodrom". Ein einzigartiges Kunstlaboratorium war entstanden.

In "Berlin liegt am Meer" erzählt Moessinger nicht nur von diesem Lebensprojekt, sie nimmt ihre Leser mit auf einen Streifzug durch eine abenteuerliche Biografie, die zeigt, dass gerade die unvorhersehbaren Veränderungen oft den Zauber des Daseins ausmachen. Neben der Begleitung durch die Musiker*Innen Claudia Fierke, Steffen Nitzel und Sabine Erklentz sind ebenso Bilder und Filme aus ihren bewegten Jahren zu sehen.

Die Autorin blickt zurück in ihre Kindheit in den 1950ern an der Küste von Andalusien, in eine Welt mit Nonnen, Toreros und (Lebens)Künstlern. Sie erzählt von dem abrupten Ende dieser Jahre im strengen Internat Salem und ihrem Abitur in Wilhelmsdorf/Oberschwaben (!). Und von ihrem Aufbruch ins Westberlin der 70er Jahre.


www.galiani.de


Takis Würger - Lesung und Gespräch

Freitag, 1.02.2019/ Treffpunkt 19.30 Uhr in der Buchhandlung/
kleiner Spaziergang unterm Sternenhimmel zur Galerie 21.06, Marktstraße 59, Ravensburg/
Beginn der Veranstaltung: 20.00 Uhr/ Eintritt: 9 €
Takis Würger - Stella
Lesung und Gespräch

© Sven Döring         
© Sven Döring



Beinahe zwei Jahre sind vergangen, seit Takis Würger uns mit seinem Erstling "Der Club" besuchte und mitnahm in eine für Außenstehende unerschlossene Umgebung, dem Innenleben eines elitären Boxclubs einer englischen Universität. Standesgemäß fand diese aufregende Lesung in der CHAMP Sportakademie Ravensburg statt.

Im Januar erscheint nun der nächste Roman des jungen Schriftstellers. In "Stella" entführt uns Takis Würger in das Berlin der frühen 1940er Jahre. Eine Zeit, in der Berlin den Worten des Autors zufolge der "Wahnsinn" gewesen sein muss.
"Die Stadt war voll mit Soldaten, mit geheimen Jazzclubs, mit Geld und Armut, Kokain und verstecktem Champagner, es gab das Adlon, Flugabwehrkanonen, Hitler, Tanzsäle und Sammellage für gefangene Juden."
In dieser Zeit lebte Stella Goldschlag, eine Jüdin die nach eigen erlebtem Leid mit den Nazis kollaborierte und untergetauchte Juden denunzierte.

Eine polarisierende Persönlichkeit, bei der Würger faszinierte "wie Stellas Leben Leichtigkeit und Terror nebeneinander lagen. Stella Goldschlag musste als junge Frau Entscheidungen treffen, die so grauenhaft und komplex waren, wie ich sie hoffentlich nie treffen muss."

Ein packender Roman - findet auch Daniel Kehlmann:
"Man beginnt dieses Buch mit Skepsis, man liest mit Spannung und Erschrecken, man beendet es mit Bewunderung."

Die Lesung zu "Stella", die im echten Leben als Tochter eines Musikerehepaares geboren und an einer Kunsthochschule zur Modezeichnerin ausgebildet wurde, findet statt in der Kunstgalerie 21.06.

Wir freuen uns auf Sie!



www.hanser-literaturverlage.de

takiswuerger.de


Videodreh zu "Deutschlands schönste Buchhandlungen"

Donnerstag, 7.02.2019/ Nachmittag / Buchhandlung Anna Rahm - mit Büchern unterwegs

 

In der Rubrik "Schönste Buchhandlungen Deutschlands" stellt das Fachmagazin Boersenblatt jeden Monat eine der schönsten, von der Redaktion ausgewählten Buchhandlungen Deutschlands vor.
Am 7. Februar ist das Team des Boersenblattes nun bei uns zu Gast um Videomaterial zu sammeln.
Wir freuen uns sehr, wenn am Donnerstag die Kameras durch die Räume wandern und noch mehr würden wir uns freuen, wenn Sie dabei sind - denn neben Ihnen sehen unsere Bücher immer noch am besten aus!

Wir laden Sie herzlich ein!







Archiv -->


Impressum.Datenschutz -->
zurück
<--